Altschaum

UV-Schutz bei verwittertem Polyurethan-Schaum / Altschaum mit Flüssigkunststoff erneuern

Bild - Dachsanierung: verwitterte Altschaumfläche
Dachsanierung: verwitterte Altschaumfläche

Polyurethan-Hartschaum ist nicht UV-stabil. Bezogen auf Dachsanierungen nach dem Verfahren der Ortverschäumung heißt das, die Schaumstoffoberfläche muss mit einem geeigneten UV- Schutz versiegelt werden. Heute werden Schaumdächer mit einem Langzeitschutz versehen: PURelastik von ISOPOL. Diese Art der Beschichtung macht ein geschäumtes Dach weitestgehend wartungsfrei. Früher wurden für den UV- Schutz Dachfarben verschiedener Güte eingesetzt. Alle hatten aber das gleiche Problem: in bestimmten kurzen Intervallen mussten sie erneuert werden.

Bild - Dachsanierung: typische Verwitterungserscheinung
Dachsanierung: typische Verwitterungserscheinung

Leider war es häufig so, dass die Pflege und Wartung vernachlässigt wurde. Weil die geschäumten Dächer trotz fehlendem UV- Schutz noch langjährig dicht waren, ist dieser Mangel Niemandem aufgefallen. Durch Personal- oder Eigentümerwechsel gab es in vielen Betrieben keine Ansprechpartner mehr, die sich mit der Dachproblematik auskannten. Die Fotos dieser Seite belegen den Zustand vernachlässigter Dächer. Keine Dachpflege bei diesen Dächern ist schlimm. Falsche Pflege jedoch ist noch schlimmer. Während ein Dach ohne UV- Schutz noch viele Jahre dicht bleibt (es wird etwa 0,2 mm Schaum pro Jahr abgewittert), verursachen falsche Nachbeschichtungsmaterialien erhebliche Folgeschäden.

Bild - Dachsanierung: Altschaum mit falschem UV- Schutz
Dachsanierung: Altschaum mit falschem UV- Schutz

Nebenstehendes Foto zeigt ein Beispiel, bei dem ein falsches Material eingesetzt wurde.

Auf die verwitterte Dachfläche hat ein Verarbeiter eine Beschichtung aufgebracht, die bauphysikalisch nicht auf den Schaum abgestimmt ist, sie ist zu wenig atmungsaktiv (diffusionsfähig). Hinzu kommt bei diesem Beispiel, dass es sich um ein flaches Dach, fast ohne Gefälle handelt. Hier muss immer von stehendem Wasser ausgegangen werden.

Bei stehendem Wasser sollten spezielle Flüssigkunststoffe (Polymerdispersionen) eingesetzt werden. Gewöhnliche Dispersionen neigen unter ständiger Bewässerung zum Aufquellen, werden klebrig und bleiben beim Begehen unter den Schuhen haften und verlieren ihre Haftung am Untergrund.

Bild - Dachsanierung: Altschaum, gereinigt, wird mit Elastomer beschichtet (Stinnes, Hannover)
Dachsanierung: Altschaum, gereinigt, wird mit Elastomer beschichtet (Stinnes, Hannover)

Einen optimalen Langzeitschutz für alle geschäumten Dächer bietet PURelastik.

PURelastik geht eine sehr gute Verbindung mit dem Untergrund ein, wobei der Grad der Verwitterung fast keine Rolle spielt. PURelastik ist ausreichend atmungsaktiv und eignet sich auch für Flächen mit stehendem Wasser!

Außerdem bietet PURelastik eine zuverlässige Verbesserung der mechanischen Belastbarkeit. PURelastik bildet eine hochelastische, weichmacherfreie Folie mit ausgezeichneter Bruchdehnung, ist auf dem Dach naht- und fugenlos und kann selbst auf feuchten Schaumdächern (in Vollarmierung) aufgebracht werden.

Bei größerer Durchfeuchtung sorgt PURelastik dafür, dass der durchfeuchtete Schaum durch Diffusion und mit Hilfe spezieller Entspannungslüfter über einen längeren Zeitraum wieder austrocknet!

Bild - Dachsanierung alter PUR-Schaum - vorher
Dachsanierung alter PUR-Schaum - vorher
Bild - Dachsanierung alter PUR-Schaum - bei der Nachbeschichtung mit PURelastik
Dachsanierung alter PUR-Schaum - bei der Nachbeschichtung mit PURelastik
Bild - Dachsanierung alter PUR-Schaum - vorher
Dachsanierung alter PUR-Schaum - vorher
Bild - Dachsanierung alter PUR-Schaum - bei der Nachbeschichtung mit PURelastik
Dachsanierung alter PUR-Schaum - bei der Nachbeschichtung mit PURelastik - 2. Lage
Bild - Dachsanierung alter PUR-Schaum - bei der Nachbeschichtung mit PURelastik
Dachsanierung alter PUR-Schaum - bei der Nachbeschichtung mit PURelastik
Bild - Dachsanierung alter PUR-Schaum - mit PURelastik saniert
Dachsanierung alter PUR-Schaum - mit PURelastik saniert