Flachdach

Dachsanierung mit Flüssigkunststoff PURelastik und Armierungsvlies

Für die Flachdachabdichtung werden heute immer häufiger Flüssigkunststoffe eingesetzt. Diese zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie in fertigem Zustand eine naht- und fugenlose Abdichtung bilden und überall mit dem Untergrund eine kraftschlüssige Verbindung eingehen.

Dachsanierung mit Flüssigkunststoff PURELASTIK von Isopol

PURelastik ist ein hochelastischer Flüssigkunststoff, der sich für fast jeden Untergrund zum Flachdach abdichten eignet. Er kann sowohl im Spritzverfahren als auch mit Fellrolle oder Besen aufgetragen werden. Dabei spielt die Dachgröße keine Rolle, ganz gleich, ob Bungalow, Garage oder Industriedach.

Dachsanierung mit Flüssigkunststoff PURELASTIK von Isopol

Je nach Witterung ist das beschichtete Dach innerhalb weniger Stunden begehbar und bei warmem Wetter nach einer Stunde regenfest. PURelastik ist frei von Lösemitteln, kann daher auch direkt auf Polystyroldämmung aufgebracht werden!

Dachsanierung mit Flüssigkunststoff PURELASTIK von Isopol

Die Vielzahl an verschiedenen Beschichtungssystemen zum Flachdach abdichten macht dem Endkunden eine Entscheidung nicht leicht. Jedes System beansprucht für sich, das beste zu sein. Ob die zugesagten Produkteigenschaften richtig sind, erfährt der Kunde erst, wenn es zu spät ist.

Am nachfolgenden Beispiel stellen wir dar, wie solche Probleme aussehen können.

Bild - Flachdach, NICHT mit PURELASTIK beschichtet
Flachdach, NICHT mit PURELASTIK beschichtet

Bei diesem Beispiel wurde eine Beschichtung aufgebracht, die denkbar ungeeignet ist.

Das Produkt ist durch Bewitterung geschrumpft und hart spröde geworden. Die Verbindung zum Untergrund konnte nicht gewährleistet werden.

Bild - Flachdach von minderwertiger Beschichtung gereinigt
Flachdach von minderwertiger Beschichtung gereinigt

Im Rahmen einer Sanierung musste das gesamte alte Material entfernt werden, um einen tragfähigen Untergrund für eine Neubeschichtung mit PURELASTIK in Vollarmierung zu erhalten.

Bild - Flachdach: Wandanschluß herstellen
Flachdach: Wandanschluß herstellen

Danach wurden zunächst die Ränder wie Wandanschluss und Rinnenbereich mit PURelastik in Vollarmierung mit Armierungsvlies angearbeitet.

Dazu wird zunächst PURelastik mit einer Rolle, mit einem Airlessgerät gespritzt oder mit Bitumenbesen aufgetragen.

In das frische PURelastik wird das vorgeschnittene Gewebevlies eingelegt und glatt gestrichen.

Dabei dürfen keine Luftblasen entstehen! Anschließend wird das Gewebevlies wieder mittels Kurzflorrole oder mit Bitumenbesen mit PURelastik nachbeschichtet, bis das Gewebevlies vollständig durchtränkt ist.

Bild - Flachdach mit PURELASTIK in Vollarmierung beschichtet
Flachdach mit PURELASTIK in Vollarmierung beschichtet

Wie zuvor der Wandanschluss und der Rinnenbereich wird auch die Restfläche komplett mit Vlieseinlage armiert und mit PURelastik beschichtet.

Wegen der geringen Größe der Dachfläche lohnt hier der Einsatz von aufwendiger Spritztechnik nicht, zumal die Ränder und Anschlüsse in jedem Fall "von Hand" hergestellt werden müssen.

Bild - Flachdach fertig mit PURELASTIK beschichtet
Flachdach fertig mit PURELASTIK beschichtet

Wenn alle Arbeiten sach- und fachgerecht ausgeführt wurden, sieht das fertige Dach wie nebenstehend aus.

Eine hochwertige Langzeitlösung zum Flachdach abdichten!